glutenfrei, vegetarisch, weizenfrei
Hinterlasse einen Kommentar

Chili sin Carne mit roten Linsen

Regnet es bei euch auch in Strömen? In Nürnberg ist es grau, kalt und nass. Der Herbst ist wohl wirklich angekommen und ich versuche es positiv zu sehen und kochen meine liebste Herbstküche: Käsespätzle, Kartoffelbrei und Suppen waren die gesamte Woche auf meinem Speiseplan. Ein Favorit ist auch mein Chili sin Carne mit roten Linsen, das es heute Mittag gab. Das ist wieder ein Rezept, bei dem man alles nacheinander in den Topf „wirft“ und kochen lässt – einfach, wärmend und würzig!

Zutaten
250 g rote Linsen
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose Mais
1 rote Zwiebel
1 Dose stückige Tomaten
2 Knoblauchzehen
1200 ml Gemüsebrühe (glutenfrei)
1 TL Chili-Paste
1 EL Olivenöl
etwas Paprikapulver
Salz und Pfeffer

Tipp: Als Beilage passen Brot, Reis oder Kartoffeln. Manchmal esse ich es aber auch einfach so als Chili-Suppe. Wenn ihr ein bisschen zuviel gekocht habt, lässt sich das Chili auch super einfrieren.

So funktioniert’s:
Die Zwiebel fein schneiden, den Knoblauch zerquetschen und beides in einem Topf mit Olivenöl dünsten.

Die roten Linsen  und einen Teelöffel Chili-Paste hinzufügen und alles gut vermischen. Dann mit Gemüsebrühe aufgießen und ca. 25 Minuten köcheln lassen.

Kidneybohnen und Mais in einem Sieb abtropfen lassen und hinzufügen. Die stückigen Tomaten unterrühren und alles gut salzen und pfeffern. Nach BeliebenPaprikapulver hinzufügen. Aufkochen lassen und fertig!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: glutenfrei, vegetarisch, weizenfrei

von

Ich glaube daran, dass man über alles im Leben schreiben kann. Hier tue ich das über meine Lebensmittelintoleranz. Denn nein, ich mache keine Diät, ich glaube nicht, das es für Normalos unbedingt gesünder ist, auf Weizen zu verzichten - ich möchte nur, dass andere Betroffene und ich uns wohl fühlen.

Und was meinst du?