Frühstück, glutenfrei, vegan, weizenfrei
Hinterlasse einen Kommentar

Quinoa-Müsli mit Apfel und Waldbeeren

Seitdem ich mich einige Monate glutenfrei ernähren musste, interessiere ich mich für Getreideersatz, den ich aus meiner Kindheit nicht kenne. Inzwischen koche ich daher viel mit Hirse, Polenta, Buchweizen, Amaranth und Quinoa.

Quinoa ist wie Amaranth ein glutenfreies Pseudogetreide, d.h. er kann wie herkömmliches Getreide verwendet werden, wobei er kein Brotgetreide (Weizen, Roggen, Dinkel) ersetzen kann. Er ist außerdem reich an Eiweiß, Magnesium und Eisen. Ich verwende Quinoa gerne als Müsli, im Salat oder als Reisersatz.

Heute möchte ich euch ein einfaches, leckeres Quinoa-Müsli vorstellen, mit dem ich meine Frühstücksroutine abwechsle – Haferflocken sind schließlich nicht alles!

Zutaten
1 Tasse Quinoa
2 1/2 Tassen Wasser
1 TL Agavendicksaft
1/2 Apfel
1 Handvoll TK-Waldbeeren
1-2 EL Walnüsse, Mandeln und Haselnüsse
Prise Zimt

So funktioniert’s:
Wasser aufkochen, Quinoa hinzufügen und 20 Minuten köcheln lassen. Währenddessen einen Apfel halbieren und in Würfel schneiden.

Topf vom Herd nehmen, die tiefgekühlten Waldbeeren hinzufügen und ein paar Minuten ziehen lassen.

Den gewürfelten Apfel, die Nüsse, den Agavendicksaft sowie den Zimt unterrühren und in eine Tupperdose füllen. Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen oder direkt zum Frühstück zubereiten.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Frühstück, glutenfrei, vegan, weizenfrei

von

Ich glaube daran, dass man über alles im Leben schreiben kann. Hier tue ich das über meine Lebensmittelintoleranz. Denn nein, ich mache keine Diät, ich glaube nicht, das es für Normalos unbedingt gesünder ist, auf Weizen zu verzichten - ich möchte nur, dass andere Betroffene und ich uns wohl fühlen.

Und was meinst du?