Ayurveda, glutenfrei, vegan, weizenfrei
Hinterlasse einen Kommentar

Vegane Pancakes mit Heidelbeersorbet

Heute habe ich ein veganes Rezept für euch: Leckere weizen-, milch- und eifreie Pancakes mit Heidelbeersorbet. Ich habe Freitag an einem ayurvedischen Kochkurs teilgenommen und da ich ja weizenintolerant bin und eine weitere Teilnehmerin sich vegan ernährt, waren alle Rezepte weizenfrei und vegan.

Ayurveda ist eine indische Heilkunst, die auch eine eigene Ernährungslehre hat. Es gibt allgemeine Regeln, Menschen werden jedoch auch in drei Ernährungstypen (Doshas) eingeteilt, wobei jeder Mensch alle Typen (Vata, Pitta, Kapha) mehr oder weniger stark in sich vereint.

Besonders die Pancakes haben es mir angetan – wir wissen ja, dass ich Süßspeisen liebe – aber wir haben u.a. auch eine sehr leckere Karotten-Apfel-Ingwer-Suppe, Mango-Chutney und indisches Mung Dal zubereitet. Diese Gerichte mussten allerdings nicht an eine weizenfreie Ernährung angepasst werden, weswegen ich sie erst mal nicht auf den Blog vorstellen werde. Wenn euch die Rezepte interessieren und ihr mehr über den Kochkurs erfahren möchtet, kommentiert doch einfach und ich schreibe noch einen weiteren Post darüber.
Zutaten für das Heidelbeersorbet
200 g tiefgekühlte Heidelbeeren
80 g Sojajoghurt mit Heidelbeergeschmack
So funktioniert’s:
Alle Zutaten in einen Mixer geben und gut mixen. Wenn ihr keinen Mixer habt, könnt ihr natürlich auch einen Pürierst verwenden.
Die pürierte Masse in eine flache Schale geben und noch eine Stunde ins Gefrierfach stellen.
Zutaten für die Pancakes
60 g Dinkelmehl oder Dinkelvollkornmehl
140 ml Sojamilch
20 g Agavendicksaft
1 TL Backpulver
1 Prise jodiertes Meersalz
1/2 TL gemahlene Vanille
Walnussöl
So funktioniert’s:
Alle Zutaten in einer Rührschüssel vermengen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Etwas Walnussöl in einer Pfanne erhitzen.
1 – 2 EL Teig in einer Pfanne ausbacken bis beide Seiten goldbraun sind.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Ayurveda, glutenfrei, vegan, weizenfrei

von

Ich glaube daran, dass man über alles im Leben schreiben kann. Hier tue ich das über meine Lebensmittelintoleranz. Denn nein, ich mache keine Diät, ich glaube nicht, das es für Normalos unbedingt gesünder ist, auf Weizen zu verzichten - ich möchte nur, dass andere Betroffene und ich uns wohl fühlen.

Und was meinst du?