Frühstück, Lieblingsrezept, vegetarisch, weizenfrei
Hinterlasse einen Kommentar

Weizenfreies Müsli

Mit einem guten und leckeren Frühstück fühle ich mich wohler und bin konzentrierter. In meinem Team ist es üblich um 9.30 Uhr gemeinsam zu frühstücken. Einige meiner Kollegen bringen dabei belegte Brote/ Brötchen mit, andere kaufen sich etwas in der Kantine. Ich bringe mir fast immer Müsli oder Quark mit Früchten mit.

Ich habe Müsli schon immer geliebt, jedoch habe ich vor meiner Weizenintoleranz hauptsächlich fertige Müslis im Supermarkt gekauft. Als ich mich glutenfrei ernähren musste, war damit schlagartig Schluß, denn neben Weizenflocken sind auch Haferflocken glutenhaltig. Ich habe dann Hirseflocken und gepufften Amaranth für mich entdeckt, sowie reine Mais-Cornflakes.

Inzwischen kann ich Haferflocken wieder ohne Probleme essen und tue das auch sehr gerne. Ich möchte daher mit euch mein Standard-Müsli-Rezept teilen, auf das ich mich jeden Morgen freue!

Zutaten
2 EL gepuffter Amaranth
1 EL Leinsamen
6 EL Haferflocken (zart)
2 EL Cornflakes
2 EL Nuss/Cranberrymischung (Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse, Cranberries, etc.)
Handvoll Brombeeren
Milch

So funktioniert’s:
Alle trockenen Zutaten vermischen, die Banane in Scheiben schneiden und dann bis alles bedeckt ist mit Milch begießen.

Ich variiere das Rezept immer wieder mit Joghurt, Sojajoghurt, Hafer-, Mandel- oder Sojamilch, Mais- oder Dinkel-Cornflakes, Hirseflocken, Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren oder Äpfeln.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Frühstück, Lieblingsrezept, vegetarisch, weizenfrei

von

Ich glaube daran, dass man über alles im Leben schreiben kann. Hier tue ich das über meine Lebensmittelintoleranz. Denn nein, ich mache keine Diät, ich glaube nicht, das es für Normalos unbedingt gesünder ist, auf Weizen zu verzichten - ich möchte nur, dass andere Betroffene und ich uns wohl fühlen.

Und was meinst du?