glutenfrei, weizenfrei, Weizenfrei unterwegs
Hinterlasse einen Kommentar

Weizenfrei in Essen

http://www1.wdr.de/fernsehen/doku-am-freitag/das-wunder-von-essen-106~_v-gseagaleriexl.jpg

Am letzten Wochenende habe ich ganz spontan eine liebe Freundin (Hallo, Henni!) in Essen besucht. Die Arbeitswoche war sehr anstrengend und ein Mädchen-Wochenende mit Quatschen, Cocktails und leckerem Essen war genau das, was ich gebraucht habe. Ich war bisher noch nie im Ruhrpott, aber das, was ich in der kurzen Zeit von Essen mitbekommen habe, war schon mal sehr schön – ich freue mich auf meinen nächsten Besuch!

Natürlich geht es in diesem Blogpost nicht um Sehenswürdigkeiten und Shoppingstipps in Essen, sondern um weizenfreies Genießen: Frühstück, Brunch und Abendessen kann ich euch anbieten. Vorab muss ich noch erwähnen, dass es wirklich schwierig ist, Google über weizenfreie oder glutenfreie Optionen in Essen zu befragen: „weizenfrei Frühstück Essen (Stadt)“ oder „glutenfrei in Essen“ findet erwartungsgemäß nur weizenfreie und glutenfreie Lebensmittel, allerdings keine Treffer zu Cafés und Restaurants. Henni und ich sind dann auf gut Glück losgezogen und auch fündig geworden. Was wir entdeckt haben, erfahrt ihr jetzt:

Samstagmorgen gab es ein leckeres Frühstück mit Dinkel-Croissants, Dinkel-Körnerbrötchen und einem Dinkel-Baguettebrötchen. Wunderbar! Die Backwaren waren von der Bäckerei Backbord, die dienstags, donnerstags und samstags mit einem Stand auf dem Wochenmarkt in Frohnhausen vertreten sind. Die Verkäuferin war sogar so geistesgegenwärtig meine Brötchen in eine extra Tüte zu packen und nicht mit Hennis Weizenbrötchen zu mischen. Für Betroffene mit einer Weizenallergie ist das natürlich sehr wichtig, ich kann da zum Glück etwas entspannter sein. Ich habe auch mal die Produktliste auf der Homepage durchstöbert und gesehen, dass Backbord auch glutenfreies Brot und Brötchen anbietet.

 

44a47-bio_bc3a4cker

Rüttenscheider Straße 119, 45130 Essen

Gut gestärkt ging es dann zum intensiven Shoppen in die Essener Innenstadt. Nach einigen Stunden und mit Tüten bepackt, haben wir uns überlegt, dass wir gerne vietnamesisch essen gehen würden. Ich habe ja schon in meinem Blogpost zu meiner Geschäftreise in Hamburg erzählt, dass es für mich am einfachsten ist asiatisch essen zu gehen, wenn ich in einer fremden Stadt bin. Im CoCoLá konnte ich zwischen vielen Vorspeisen, Hauptgerichten und Desserts wählen ohne mir Sorgen machen zu müssen, dass ich etwas vielleicht nicht vertragen könnte. Ich habe mich dann für Salad Rolls, Curry mit Poularde und Duftreis sowie vietnamesisches Bier und Kaffee entschieden.

Weizenfrei in Essen

Vietnamesischer Kaffee ist besonders lecker: Er wird am Tisch gebrüht, ist sehr stark und wird mit zahlflüssiger, süßer Kondensmilch serviert.
Ich bin normalerweise kein Fan von süßem Kaffee oder von Kondensmilch, aber in dieser Form finde ich es wirklich gut. Abgesehen davon waren wir nach dem Kaffee wieder fit für eine nächtliche Tour durch Rüttenscheid!

Nachdem wir die Rü (Rüttenscheider Str.) hoch und runter gewandert sind, sind wir zuletzt im Café Gold Bar eingekehrt und haben uns dort ganz gesittet betrunken. Das muss ja auch mal sein!

Sonntags haben wir ausgeschlafen und sind dann in Rüttenscheid brunchen gegangen. Im Sweet Coffee Pirates gibt es sehr guten Kaffee und eine tolle Frühstückauswahl. Da wir zu zweit waren, haben wir uns für das Deluxe Frühstück entschieden. Weizenfreies oder glutenfreies Brot gab es leider nicht, dafür habe ich mir noch ein Rührei mit Kräutern dazu bestellt.

Und da ich dann noch etwas Hunger hatte (man könnte es auch „Gelüste“ nennen) und es zwei glutenfreie Kuchen im regulären Sortiment gibt, habe ich mir noch einen herrlich reichhaltigen Schokoladenkuchen („Death by Chocolate“) gegönnt. Ich glaube, das war der erste Kuchen seit Monaten, den ich in einem normalen Café essen konnte (im Gegensatz zu Bio-Cafés, etc.).

 

Mein Fazit
Ich mag Essen! Ich hatte viel Spaß mit Henni und bin wirklich begeistert von Backbord, CoCoLá und Sweet Coffee Pirates. Zum nächsten Brunch werde ich mir ein weizenfreies Brötchen mitnehmen. Ins Backbord muss ich auch auf jeden Fall nochmal, um mir die glutenfreien Brote und Brötchen anzusehen und ich denke, ansonsten gibt es sicher noch mehr in Essen zu entdecken – habt Ihr Tipps?

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: glutenfrei, weizenfrei, Weizenfrei unterwegs

von

Ich glaube daran, dass man über alles im Leben schreiben kann. Hier tue ich das über meine Lebensmittelintoleranz. Denn nein, ich mache keine Diät, ich glaube nicht, das es für Normalos unbedingt gesünder ist, auf Weizen zu verzichten - ich möchte nur, dass andere Betroffene und ich uns wohl fühlen.

Und was meinst du?